2009 – ein Jahr geht zu Ende

Filed under: Allgemein — markus @ Donnerstag, 31. Dezember 2009, 12:30 Uhr

Man man man, was für ein Jahr. Doch nun ist es fast vorbei!

Es ist viel gewesen 2009; oder doch nicht?

Ein neuer US Präsident hat sein Amt aufgenommen, eine neue Bundesregierung (mehr oder weniger), Wirtschaftskrise mit vielen Pleiten.

2008 wählten die Amerikaner ihren neuen Präsidenten, im Januar 2009 trat er sein Amt unter großen Erwartungen an. Nicht nur Amerika, sondern die ganze Welt scheint zu glauben, dass mit Obama alles besser wird, wie auch an der Verleihung des Friedensnobelpreises sichtbar wird. Es bleibt abzuwarten ob er diesen Erwartungen gerecht wird.

2009, auch Deutschland wählt. Ein neuer Bundestag soll es sein. Nach einem Wahlkampf, der gefühlt kein Wahlkampf war, geht erwartungsgemäß die CDU als stärkste Partei aus der Wahl hervor. Es kommt wie es kommen musste. Eine Koalition mit der FDP wird gebildet. Das Kabinett beinahe das alte. Hier und da wurde ein Kopf ausgetauscht oder auf einen anderen Stuhl gesetzt. Überraschungen waren eher die Ausnahme. Befürchtungen wurden aber wahr. Westerwelle wird Außenminister und es werden trotz klammer Kassen Steuergeschenke verteilt. Genannt hat man das: „Wachstumsbeschleunigungsgesetz“

Den ersten Rücktritt gab es auch schon, Franz Joseph Jung wurde den Querelen um den Bombenangriff von Oberst Klein geopfert.

Auch in der Wirtschaft herrscht keine Ruhe. General Motors meldet Insolvenz an und die Bundesregierung „Rettet“ Opel. Auch Arcandor, der Mutterkonzern von Quelle und Karstadt ist pleite. Hier wird nicht geholfen, sieht man mal von dem Geld für den letzten Quelle Katalog ab. Die Konsequenz ist, dass Quelle von heute auf morgen „Dicht“ gemacht wird und Schluss ist. Karstadt muss Filialen schließen und gegen Middelhoff ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Wer geglaubt hat, dass die Bankenkrise vorbei ist, der Irrt. Die HRE wird „Zwangsverstaatlicht“ und die Landesbanken reißen die Haushalte der Länder in den Keller. Konsequenzen? Nur wenige, aber Manager wie Nonnenmacher dürfen weiter machen.

Die Bundesrepublik wird 60. Herzlichen Glückwunsch Deutschland. Doch anstatt sich zu Fragen wie es weitergeht wurde „nur“ gefeiert. Und damit noch nicht genug. 20 Jahre Mauerfall gab es auch noch.

2009 sind leider auch viele (berühmte) Personen verstorben, darunter Michael Jackson, Patrick Swayze, David Carradine, Edward Kennedy, Corazon Aquino, Erich Böhme und viele andere.

Doch nun genug mit Ernst., 2009 hatte auch schöne Seiten.

Das Kino brachte uns die „Dritte Dimension“ mit Filmen wie „Up“ (Oben), „Final Destination 4“ und „Avatar“.
Interessante Filme, wie „District 9“ oder „Der Informant“.
„Star Trek“ durfte wieder auferstehen und bei „The Hangover“ wurden unsere Lachmuskeln trainiert.

Michael Jackson verkauft so viele Alben wie lange nicht mehr (tragischer weise) und mit Lady Gaga taucht ein neuer Stern auf(?).
Ganz oben dabei die „The Black Eyed Peas“,“Taylor Swift“ und „Beyonce“.

Für die Leser unter uns gabe es dieses Jahr zum Beispiel „Der Baader-Meinhof-Komplex“ oder „Das Hotel am See“. Für „einfache“ Gemüter hat „Dan Brown“ mit „Das verlorene Symbol“ einen neuen Roman auf den Markt gebracht.

In der Technikwelt läuft ein Kampf alle gegen Apple an. Google mit Android gegen das IPhone und Nokia und Apple überziehen sich gegenseitig mit Klagen.
Microsoft bringt Windows 7 auf den markt und die kleinen Netbooks laufen ihren Geschwistern den Notebooks den Rang ab.
Bei den Fernsehern ist der Trend entgegengesetzt. Größer und „schärfer“ ist hier die Devise. Schaft HD endlich den Durchbruch?

Das alles und noch viel mehr gab es 2009. Wie wird das nächste Jahr?
Urban Priol würde sagen:
„Wir können sicher sein, dass das kommende Jahr genauso beknackt wird, wie dieses. Bloß schlimmer Wink

Dem kann ich nur zustimmen.

In diesem Sinne: „Auf wiedersehen 2009; Hallo 2010“.

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und möge euch 2010 viel gutes bringen.

Gruß Markus

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment