Android 1.6 ist da!

Filed under: Android — markus @ Dienstag, 27. Oktober 2009, 16:46 Uhr

Nun ist es soweit, gerade teilte mir mein G1 mit, dass eine Systemaktualisierung vorliegt; ein klick und schon wird das 14 MB große Update von Android 1.5 auf 1.6 herunter geladen. Der Download lief in meinem WLAN sehr schnell, die Installation dauerte etwa 2 Minuten. Der erste Systemstart nach dem Update dauerte allerdings etwas länger als bisher, wenn man das Telefon mal ganz abgeschaltet hatte.

Folgende Neuerungen stehen laut dem Updatebildschirm zur Verfügung:

  • eine Sprachsuche für Google Maps (um z.B. Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln zu suchen)
  • ein Schnellsuchfeld um das Web und das Telefonbuch zu durchsuchen
  • ein neu gestalteter Android Market
  • und VPN Unterstützung

Morgen werde ich dann auch Testen, ob WPA2 Enterprise unterstützt wird, ich hoffe es 😉

Android App – My Tracks

Filed under: Android — markus @ Dienstag, 20. Oktober 2009, 18:41 Uhr

Vor kurzem habe ich My Tracks schon erwähnt. Heute möchte ich einen genaueren Blick auf dieses App werfen.

Mit My Tracks kann man mit dem eingebauten GPS-Empfänger und Google Maps wie mit einem „normalen“ GPS-Logger strecken beim Wandern, Joggen, Radfaahren, etc. vermessen. Die Genauigkeit der gesammelten Daten ist sehr gut.

Nach dem Start von My Tracks befindet man sich quasi auf Google Maps. Falls der GPS-Empfänger nicht aktiv ist, kommt ein entsprechender Hinweis, diesen doch zu aktivieren. Nun hat man die Möglichkeit einen neuen „Track“ aufzunehmen, oder sich alte Tracks anzuschauen. Doch gucken wir zunächst in die Einstellungen.

Hier können wir die minimale Distanz zwischen zwei GPS-Koordinaten festlegen (Standart ist 5m), ebenso kann eingestellt werden, ab wann die Aufzeichnung Pausiert werden soll, wenn z.B. die Genauigkeit der GPS-Daten auf unter 200m fällt.

Auf dem Startbildschirm haben wir noch die Möglichkeit zwischen Karten- und Satelitenmodus zu wechseln, die eigene Position aufzurufen, wenn man sich auf der Karte „verirrt“ haben sollte.

Wenn wir nun eine neue Strecke vermessen/aufzeichen möchten, tippen wir kurz auf „Record Track“. Die Aufzeichnung läuft im Hintergrund und wir können nebenbei andere Dinge auf dem Telefon machen. Auch ein Telefonanruf stört My Tracks nicht. Parallele zur Aufzeichnung können wir uns aktuelle Daten in My Tracks anschauen, wie z.B. die aktuelle Geschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, maximale Höhe über NN (Normal Null)und noch ein paar mehr.  Als weitertes Feature gibt es noch ein Höhenprofil.

Sind wir nun am Ziel wird die Aufnahme einfach gestoppt und mit einigen Deatils versehen, wie dem Namen und einer kleinen Beschreibung. Danach hat man die Möglichkeit den Track an seinen Google Account zu schicken oder ihn als GPX, bzw KML Datei auf der SD Karte zu speichern oder an Freunde zu senden. Entscheidet man sich für Goolge, so hat man die Option Goolge Maps oder Google Docs, bzw. beides als Speicherort zu wählen.

Bei Google Docs werden die oben genannten Daten in eine Tabelle, wie bei Excel oder OpenOffice, gespeichert. Hat man dazu die Daten noch bei Google Maps hochgeladen gibt es gleich den Link mit dazu.

Das Ergebnis schaut dann so aus:


Feuerwehrrunde auf einer größeren Karte anzeigen

Diese Karte kann nun als Link weitergeschickt werden oder allgemein frei gegeben werden; Google eben 😉

Und nun noch ein paar Screenshots:

myTracksMainmyTracksStats

hoehenprofilmytracks_settings

Android 1.6 für G1

Filed under: Android — markus @ Montag, 19. Oktober 2009, 18:46 Uhr

Nun ist es offiziell, auf der Homepage von T-Mobile wird das kommende Update von Android 1.5 auf 1.6 auch für das G1 angekündigt. Dazu gibt es auch Informationen, was alles mit dem Update neues auf das G1 kommt, als da wären:

  • VPN-Unterstützung
  • schneller Bookmarks und Apps finden
  • schnellere Kamerafunktion
  • neues Design für den Android Market

Heise.de berichtet, dass die Auslieferung schrittweise von statten gehe um das Netz nicht zu überlasten. Daher heist das für viele noch ein wenig Geduld zu haben.

Links:

G1 Software Update

heise.de

Android 1.6 – Jetzt auch in Deutschland

Filed under: Android,Informatik — markus @ Freitag, 16. Oktober 2009, 18:31 Uhr

Nachdem meine Hochschule, die HAW Hamburg, nun endlich ein „VPN-Freies“ WLAN zur Verfügung stellt, hatte ich gehofft mit meinem G1 dort online gehen zu können. Doch musste ich leider feststellen, dass Android in der Version 1.5 kein WPA2 Enterprise (Anmeldung mit Nutzernamen und Passwort) unterstützt.

Aber, wzu gibt es denn das Internet, irgendwo muss es doch eine Lösung für dieses Problem liegen, immerhin liegt dem Android Betriebssystem ja ein Linux zu grunde. Fündig wurde ich hier: google code

Der erste Tipp war recht simple: Man „roote“ sein G1 und konfiguriere die entsprechende Datei (hier: wpa_supplicant.conf).  Alternativ wurde das Tool „wifi helper“ vorgeschlagen. Voraussetzung auch hier das „rooten“ des Gerätes.

Im weiteren Verlauf dieses Threads wurde die Vermutung geäußert, dass Android 1.6 (Codename: Donut) WPA2 Enterprise unterstützen soll.

Zitat:

According to the public donut code released donut has wpa2 enterprise 802.1x

Einige, die Version 1.6 schon eingespielt haben, sagen, dass dem nun auch so sei. Doch wann wird es „Donut“ für uns geben. Da im Internet nichts zu finden war, schnell eine Mail an T-Mobile geschrieben. Die Antwort kam sehr schnell und lässt mich hoffen, noch dieses Wochenende Version 1.6 auf meinem G1 zu haben, so dass ich nächste Woche ausprobieren kann, ob es auch wirklich läuft.

Zitat:

Wir beginnen mit der Auslieferung des Online Updates für das T-Mobile G1
heute  15. Oktober 2009 am Abend. Die Auslieferung findet in Etappen statt. Es wird
nach und nach an die Nutzer per Push-Nachricht auf das Gerät übertragen um das
Netz nicht zu überlasten. Wenn das Update auf Ihrem Endgerät verfügbar ist
werden Sie darüber direkt am Gerät oben in Ihrer notification bar darüber informiert.
Der Großteil der Updates wird ab dem 19.10.2009 stattfinden.

Nun heißt es warten auf das Update 😉

Android Phone – T-Mobile G1

Filed under: Android,Informatik — markus @ Samstag, 3. Oktober 2009, 11:24 Uhr

Moin moin,

seit gestern darf ich mich als Besitzer eines Android Phones, dem T-Mobile G1, alias HTC Dream, bezeichnen.

Ein wahrlich schönes Gerät. Es hat alles was man braucht, W-LAN, Bluetooth, GPRS, GPS, Kamera, Bewegungssensoren, QWERTZ-Tastatur etc., allerdings lässt die Akkulaufzeit zu wünschen übrig, wenn alles aktiviert ist, insbesondere bei W-LAN und GPS. Mein erster Eindruck: “ Super Gerät“

Die Verarbeitung istwirklich gut, wirkt aber, wenn das Gerät aufgeschoben ist ein wenig wackelig, aber nicht billig. Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv. Sowohl das Touchdisplay, als auch die Tastatur lassen sich gut bedienen. Einen Vergleich zum iPhone Touchscreen kann ich leider nicht ziehen, da ich beide Geräte noch nicht gleichzeitig in der Hand hatte, vielleicht kann ich das noch nachreichen, wenn mein Bruder mal zu Besuch ist.

Im Vergleich zum HTC Touch (mit Windows Mobile 6.1) ist das G1 deutlich schneller und besser zu bedienen. Nur bei kleinen Menüpunkten war der Stift des Touch besser, allerdings kann man beim G1 auf den kleinen Trackball zurückgreifen.

Doch nun eines der interessantesten Themen, die Apps. Vom iPhone sind sie bekannt, laut Werbung: „Für alles gibt es eine App!“ Das kann man auch für die Android Geräte sagen. Über den Android Market kann man sein Gerät mit diversen Programmen (Apps) aufrüsten und personalisieren.

Ich habe hier schonmal ein paar Beispiele zusammengetragen:

Taskiller:
Eine kleines Tool um Anwendungen, die laufen, zu beenden. Warum?
Wenn man z.B. „google Maps“ aufmacht und es über den Zurück-Button beendet läuft es noch im Hintergrund,ohne dass man es merkt. Um solche Programme zu beenden genügt ein Finger tippen und schon ist es weg. Schont auch den Arbeitsspeicher und den Akku.

APNdroid:
Ein, finde ich, wichtiges Tool um seine Internetkosten, wenn man keine Flat hat, zu begrenzen. Einmal gestartet kappt es alle mobilen Internetverbindungen dauerhaft, wie z.B. GPRS.
Braucht man die Verbindung dann doch mal, einfach erneut die Anwendung starten und schon sind alle Verbindungen wieder da.

Das Tool überschreibt die Einstellungen, die vom Provider mitgeliefert werden.

Wikitude:
http://www.wikitude.org/

Ich glaube darüber braucht man nicht viel sagen. Einfach praktisch, wenn man mal unterwegs ist und die nächste Pizzeria sucht Wink

google Sky Map:
Wer hat noch nicht bei sternenklarem Himmel draußen gesessen und sich gefragt, wie heißen all diese Sterne und Sternenbilder. Damit ist jetzt Schluss.
Einfach GPS aktivieren, Sky Map starten und schon sagt dir dein Telefon, was du siehst. Nice!

Morgen werde ich wikitude mal in der freien Welt da draußen ausprobieren, hoffentlich spielt das Wetter mit.

Ein paar weiter Websites:
http://www.android.com/
http://www.androidtapp.com/