Ekranoplan gelandet

Filed under: Uhren — markus @ Sonntag, 17. Mai 2009, 17:00 Uhr

Etwas später als geplant, aber doch früher als zuletzt gemeldet ist der Ekranoplan von Vostok Europe gelandet. Auf vostok-uhren.de stehen die vier Modelle ab sofort zum Kauf bereit. In der Uhr schlägt das Vostok Kaliber 2432.01 mit 32 Steinen. Es hat eine gangreserve von ca. 31 Stunden und zeigt neben Stunden, Minuten und Sekunden das Tagesdatum auf sechs Uhr an. Zusätzlich gibt es noch eine 24h-Anzeige auf zwolf Uhr. Hier einmal die Auflistung aller Daten (Quelle vostok-uhren.de):

  • Automatik
  • Vostok Kaliber 2432.01, 32 Steine
  • Uhrwerk mit gebläuten Teilen und schwarzem Rotor, erhöhte Zeigen-Höhe
  • Gangreserve mindestens 31 Stunden
  • Stoßsicherung
  • Edelstahlgehäuse, gebürstet
  • Durchmesser 47 mm
  • Drehbare Lünette mit Minuten-Anzeige
  • Datumsanzeige
  • Zwei-farbige Tag und Nacht-Anzeige
  • 24-Stunden-Anzeige
  • 17 trigalight® Mikro-Rohren auf dem Zifferblatt und den Zeigern
  • Wasserdicht bis 20 atm
  • Verschraubte Krone
  • Verschraubter Glasboden
  • Mineralglas
  • Integriertes Silikonarmband
  • Eingravierte Seriennummer

Die grüne Variante kostet 349€, die anderen drei (schwarz-rot, schwarz-weiß) 379€.

Update: Vostok Europe Ekranoplan

Filed under: Uhren — markus @ Montag, 4. Mai 2009, 16:47 Uhr

Auf uhr-forum.de war gerade zu lesen, dass die neue VE aufgrund von Lieferschwierigkeiten wohl erst ab ende Mai zu haben sein wird. Preislich soll es ab etwa 350€ los gehen. Wir dürfen gespannt sein, in welchen Varianten genau die Uhr auf den Markt kommt.

Vostok Europe

Uhr-Forum

Neue Orient und J.Springs Diver

Filed under: Uhren — markus @ Sonntag, 19. April 2009, 18:27 Uhr

Da ich gerade zu faul bin um die Bilder alle einzubinden gebe ich euch nur den Link zu den neuen Orient und J.Springs Uhren.

Es sind einige interessante Modelle dabei. Ein paar neue und  klassische Deeps, sowie Power Reserve Orients, die ein wenig an die Dugena M-Tech Power Reserve erinnert.

Local content: New Orient watches at Big Time – Windows Live.

Und nun zu den J.Springs. Sehr farbenfroh das ganze.

rodenstein-watch.com

Viel Spaß beim Lesen.

Banzai (Seiko SBDA001)

Filed under: Uhren — markus @ Freitag, 3. April 2009, 14:32 Uhr

Hallo zusammen,

heute möchte ich die Seiko SBDA001 auch bekannt als Seiko Black Samurai Titanium vorstellen.

Name:   Seiko SBDA001 alias Seiko Samurai
Typ:      Automatic Suba 200m
Werk:   7S25

Es handelt sich hierbei um eine Uhr aus der Prospex Serie. In diese Serie gehören unter anderem auch die Tuna oder die Sumo.Prospex Karton

In dieser „schmucken“ Verpackung kam das gute Stück zu mir. Dann wollen wir mal einen Blick ins innere dieses Kartons werfen.

SBDA001 im KartonEin sehr schönes und kräftiges Profil. Sie ist gut 15mm dick und hat einen Durchmesser (ohne Krone) von 44mm. Das Gehäuse und Armband (aus Titan) sind sehr sauber verarbeitet.  Sehr schön anzusehen sind die auf Hochglanz polierten Teile der Uhr. Ich habe bisher noch keine Titanuhr gesehen, die so hergerichtet wurde. Meistens sind sie matt gehalten und haben höchstens am Armband einige Hochglanzelemente, diese Uhr hat auch welche am Gehäuse.

SBDA001 Makro

SBDA001 Front

Die Lünette hat 120 Einraststellen und ist exakt auf die Indexe ausgerichtet. Auf der 12 Uhr Position ist ein kleiner Leuchtpunkt eingelassen. Die Lünette ragt etwa 1mm über das Hardlexglas und schützt es so vor Kratzern. Man muss das Glas also direkt treffen, um es zu zerkratzen. Im Gegensatz zur Monster (SKX781) ist das Glas plan. Unter dem Glas präsentiert sich das klare Ziffernblatt. Es ist mit 11 Leuchtindizes versehen und hat auf der drei Uhr Position das Tagesdatum. Die Tag-, sowie die Nachtablesbarkeit sind sehr gut. Leuchtkraft und Dauer sind allerdings nicht so gut, wie bei der Monster.

SBDA001 KroneSBDA001 backKrone und Boden der Uhr sind, wie es sich für eine Taucheruhr gehört, verschraubt. Damit wird eine Wasserdichtigkeit von 200m gewährleistet. Fehlen darf natürlich auch die Tauchverlängerung nicht, die es einem ermöglicht die Uhr auf dem Neoprenanzug zu tragen, ohne das weitere Glieder in das Armband eingefügt werden müssen. Auf dem Bild oben ist die Tauchverlängerung ausgeklappt.

In der Samurai schlägt das Seiko Automatik Kaliber 7S25.  Es ist dem 7S26 (welches in der Monster verbaut ist) sehr ähnlich. Es „fehlt“ nur die Tagesanzeige. Die Gangwerte sind sehr gut (vielleicht + 2-3s/d).

Alles in allem ein sehr solide Uhr zu einem fairen Preis. Es sei allerdings gesagt, dass die Uhr in Europa nicht erhältlich ist und leider auch nicht mehr produziert wird. Also wer noch eine haben möchte sollte schnell zuschlagen.

Nun noch einige Bilder zu Abschluss.

SBDA001 Blume 2SBDA001 Blume

Seiko Orange Monster und Black Samurai Seite an Seite. Ein wirklich schönes Paar.

SBDA001 und SKX781

Noch einmal die beiden, diesmal hat die Monster schon ihr Sommerkleid an. Ein orangenes Neoprenarmband.

SBDA001 und SKX781 2

Bleibt nur noch eins zu sagen: BAAAANZEEEEEEIIIIIIII

Auf Tauchgang mit der Sea-Touch

Filed under: Uhren — markus @ Sonntag, 22. März 2009, 19:02 Uhr

Der zum Swatch Konzern gehörende Uhrenhersteller Tissot hat seit März eine neue Variante der „Toch-Serie“ auf dem Markt. Seit 2000 gibt es diese außergewöhnlichen Modelle mit ihren berührungsempfindlichen Gläsern. Über die Touchfunktion können Funktionen, wie Wecker, Kompass oder Höhenmesser aktiviert werden.

Die Sea-Touch ist eine auf die Bedürfnisse von Tauchern zugeschnittenen Version. Bei dieser Uhr wurden das Barometer und der Höhenmesser gegen einen Tiefenmesser und einen Tauchlogger ausgetauscht (Uhrwerk ETA E48.301). Desweiteren bietet die Sea-Touch einen Kompass, ein Thermomenter, Alarmfunktion, einen ewigen Kalender und eine zweite Zeitzone. Gehäuse und Armband sind aus Edelstahl, das Glas ist ein Saphir Glas. Damit im feuchten Element nichts nass wird ist die Uhr bis 20 bar abgedichtet. Erhältlich ist sie in drei Farbvarianten: schawrzes Zifferblatt mit Edelstahlarmband, weißes Zifferblatt ebenso mit edelstahlarmband ind mit oragnenem Zifferblatt und einem farblich passenden Kautschukarmband. Kosten soll das gute Stück 850€.

T-Touch Website

« Vorherige SeiteNächste Seite »